“In Oberösterreich sticht Gmunden mit fast 16 Prozent Leerstand negativ heraus.”

“Wer Gmunden von früher kennt, der ist wohl schockiert, wenn er heute zum Einkaufsbummel in die Traunseestadt fährt: Im Zentrum fallen einem sofort zahlreiche Leerstände ins Auge. Konkret ist jedes sechste Geschäftslokal zu haben! ”

(Quelle: Krone.at, 22.02.2019)

Interessante Fakten:

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Alleine in der Stadt Gmunden gibt es mehr als 23 Immobilienmakler Firmen, so mancher sitzt im Gemeinderat.

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Quelle: WKÖ

Im Jahr 1951 hatte Gmunden 12.894 Einwohner.
Am 1. Jänner 2020, also 69 Jahre später hat Gmunden 13.275 Einwohner.
Eine Steigerung von 381 Personen. Im Jahr 2020 allein werden ca. 1.000 neue Wohnungen in der Stadt errichtet. Fazit: Gmundner vermehren sich weit aus langsamer als die Gmundner Wohnungen.

Quelle: Statistik Austria

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

“Gmunden stirbt! Ja, das klingt dramatisch und es ist dramatisch. Aber machen wir uns nichts vor, schlendern Sie mit Gmundl durch Gmunden. Neue Geschäfte können gar nicht so schnell aufsperren, wie die alten zusperren. Selbst wenn zweitausend neue Parkplätze am Rathausplatz geschaffen werden! Selbst wenn die Autos auf Traunsteinhöhe übereinander gestapelt den Blick aufs Rathaus versperren!”

Quelle: Gmundl.at “Gmunden stirbt!” 21. November 2011

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich
Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

“Weiß irgend jemand, was nächstes Jahr ist? Oder 2015? Von 2020 reden wir erst gar nicht.”

(Quelle: Gmundl, 21. November 2011)

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich
Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

“15,5% der Geschäfte im Gmundner Zentrum stehen laut neuester Erhebung leer.”

In Oberösterreich sticht Gmunden mit fast 16 Prozent Leerstand negativ heraus. Dort ist aber nicht nur die Konkurrenz des Online-Handels und der Einkaufszentren an den Stadträndern schuld, wie überall im stationären Handel. Dort schwächen auch die vielen Zweitwohnsitze und Verkehrsprobleme die Kaufkraft für die Kaufleute im Zentrum.

Quelle: OÖ Nachrichten 21.02.2019

Leerstände von durchschnittlich 15,5% sind als Hilfeschrei zu werten“, so Hannes Lindner von „Standort + Markt Beratungsgesellschaft“.

Trotzt der vorhandenen Infrastruktur, dem umgesetzten Strassen-“Geisterbahn” Projekt, der 1000 neuen Wohnungen im Jahr 2020 und dem Klima-Schwur 2019 möchte die Gemeinde einen der letzen öffentlichen Bade- und Naturplätze der Stadt verbauen.

Hier regiert die ÖVP

Konzept “Seeviertel” umfasst Arbeiten und Freizeit (Arztpraxen, Büros, Gastronomie, Marina, Sauna). Krapf: “Hier entsteht ein kleiner, neuer und immens wichtiger Stadttteil. Intensive Gespräche mit möglichen Investoren laufen, allerdings behutsam, weil wir etwas schaffen wollen, was 30 Jahre lang (Alleinregierung ÖVP) nicht gelungen ist.”

Quelle: meinbezirk.at 16.04.2019

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Wozu öffentlicher Seezugang, Naturschutz, Altbaumbestand, Sportplatz, Kriegerdenkmal?!
Soll die Altstadt vergammeln. Wir brauchen eine Sauna!

Schon vergessen?!?

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich
Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Foto Quelle: Daniela Toth, Tips Redaktion, 27.09.2019

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Fotos: Tobias Bergthaler salzi.at 22.09.2019

Klimabündnisgemeinde

Seit 27. März 2006 ist Gmunden eine offizielle Klimabündnisgemeinde. Im kommenden Jahr werden Sitzungen stattfinden, wo sich die verschiedenen Spezialisten der Stadt über das weitere Vorgehen zur Einhaltung dieser Ziele beraten werden.

Quelle: Stadtamt Gmunden 2006

Gmundner Klimapakt

Der Gmundner Gemeinderat erklärt, die Eindämmung der globalen Klimakrise und ihrer schwerwiegenden Folgen auf lokaler, kommunaler Ebene als Aufgabe von bedeutender Priorität wahrzunehmen.

Die Stadtgemeinde wird alle bestehenden und neuen Verordnungen, Bewilligungen und Projekte der Stadt Gmunden auf ihre Auswirkungen auf das Klima sowie auf ihre ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit überprüfen und sie, wo immer es notwendig ist, im Rahmen ihrer rechtlichen Möglichkeiten in diesem Sinn ändern, um weitere Auslöser der Klimakrise zu vermeiden und deren Folgen abzuschwächen. 

Der Gemeinderat orientiert sich bei zukünftigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakrise vor Ort an den Berichten des “Intergovernmental Panel on Climate Change” (IPCC) und “Austrian Panel on Climate Change” (APCC). Dies gilt insbesondere in Bezug auf Raumordnung, Raumplanung, Verkehrsplanung, Energieversorgung und Investitionen zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen. 

Resolution an die Bundesregierung 

Der Gemeinderat fordert den Nationalrat und die Bundesregierung auf, allen Maßnahmen zur Eindämmung der Klimakrise und zur Erreichung der Pariser Klimaschutzziele ebenfalls höchste Priorität und Dringlichkeit zu geben und die Bevölkerung Österreichs umfassend über die Klimakrise, ihre Ursachen und Auswirkungen sowie über die Maßnahmen, welche gegen die Klimakrise ergriffen werden, zu informieren. 

Quelle: Stadtamt Gmunden 2019

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Quelle: Facebook

Für Alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung.