Ein Hoteldrama in sieben Streichen – der zweite Streich

Wann: 25. März 2021 ab 17:00 Uhr

Wo: im Stadttheater Gmunden

ACHTUNG: nur mit negativem COVID-Test!

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Was wird gemacht?

Endgültige Beschlussfassung: Änderung des Flächenwidmungsplanes bzw. Umwidmung:
von dzt. Grünland – Erholungsfläche – Parkanlage in Grünland – Erholungsfläche – Freibad
im Zusammenhang mit dem geplanten Hotelprojekt beim Landschloß Ort

NEUE INFOS Hotelpläne für Landschloss Ort: 

Copyright: Foto Google Maps

FUN FACTS: 

(1.) hier oberhalb hat sich ein kronloyaler Gemeinderat – Vorsitzender des Bau- und Rechtsausschusses eine Bootshütte erbauen dürfen. In den letzten 30 Jahren gab es nur eine Handvoll Genehmigungen für neue Bootshäuser. Bei einer Nachlassabwicklung mit welcher der Gemeindepolitiker beauftragt war, ist ihm und einem Arzt zufällig einmal ein Seegrundstück in die Hände gefallen. Das Architekturbüro der Projektbetreiberin Inge Krebs-Hinterwirth verglaste seine Kanone (mehr HIER)

(2.) hier betreibt Gerhard Hinterwirth jr., der Bruder der Projektbetreiberin Inge K.-H. das Restaurant “Orther Stub’n”. Auch Gerhard ist ein glücklicher Besitzer einer (an das Wohnhaus angeschlossenen) neuen Bootshütte – “Schwer in Bedrängnis geriet der Sportbürgermeister Krapf (ÖVP) man zeigte ihn im Zuge der Pachtvergabe wegen Untreue an. Nach seiner Einvernahme und der Befragung von nur zwei der zwölf Zeugen wurde das Verfahren eingestellt”. Denn Vorsatz ist generell schwer nachzuweisen. (mehr HIER)

(3.) hier mieten noch immer die sympathischen Herrschaften von Maximilianhof Immobilien die Landesimmobilie um einen “Spottpreis” (mehr HIER)

Neue Eckdaten zum Hotel:

1. Transparenz PUR 

Noch werden die Pläne nicht zur Veröffentlichung freigegeben, jedoch haben sowohl der Gestaltungsbeirat der Stadt Gmunden als auch der Denkmalschutz den Umbau auf der Toscana Halbinsel freigegeben.”

Quelle: ORF OÖ 

Die Projektbetreiber möchten das Hotel schon 2023 fertig gestellt haben. Auch am 24. März 2021 werden der Investor und der Betreiber NICHT verraten – ein Klassiker!

Quelle: OÖ Nachrichten

2. Aufgestockt und geschliffen

Nordflügel wird aufgestockt.  Zwei bestehende Wohngebäude und ein Nebengebäude des derzeitigen Ensembles (ehemalige Forstliche Ausbildungsstätte FAST) werden geschliffen

Quelle: Tips.at

3. Dreigeschoßiger, U-formiger Neubau

Zwischen Landschloss und Wartgraben entsteht ein dreigeschoßiger, U-formiger Neubau, der mit dem Schloss verbunden ist. (auf der Karte rot gefüllt eingezeichnet)

Quelle: OÖ Nachrichten

4. Freibad mit Poolhaus kommt unmittelbar neben die Naturschutzgrenze, die Verbindung zum Hotel ist unterirdisch geplant

Was schreiben die Medien?: “Nur ein “kleiner” Bereich bei der Allee Richtung Holzbrücke wird als Badefläche für die Hotelgäste verwendet werden.”

Quelle: meinbezirk.at

5. Aufschüttung für See-Lacke 

Damit man vom SPA-Bereich den See hautnah erleben kann, plant Hinterwirth eine See-Lacke auf einem stark modellierten Gelände, damit sich der See in der See-Lacke spiegelt

6. Riesen-Parkplatz statt Naturbiotop

Der vorliegende Plan zeigt auf dem Areal zwischen dem bestehenden Toskana Parkplatz und dem Wartgraben einen großen Parkplatz mit 265 Abstellplätzen.

Quelle: meinbezirk.at

7. Birdwatch Tower

In der übrig gebliebenen Baumreihe zwischen Riesenparkplatz und Hotel plant man einen Vogel-Aussichtsturm, vorausgesetzt es bleibt auch nur ein Vogel freiwillig.

8. Umwidmung nicht an Hotelbetrieb gebunden

Bereits in der Sitzung vom 1. Oktober 2020 wird der Antrag der SPÖ die Umwidmung an den Hotelbetrieb zu binden abgelehnt.

Der “unabhängige” Gestaltungsbeirat

der die Steuerzahler in den letzten 6 Jahren ca. 200.000,- EUR gekostet hat

zieht sich gerne privat zurück und manchmal sind die Bürger die ihn bezahlen einfach nicht eingeladen!

Manche Mitglieder wie zB. der ehemalige Vorsitzende bekommen tolle Aufträge von der Gemeinde, ganz ohne Ausschreibung

 (mehr HIER)

Nach einer öffentlichen Sitzung des Gestaltungsbeirates am 12. Februar 2021, gibt es eine nicht öffentliche am 8. März 2021! 

Goodbye, Transparenz!

Gegen Transparenz im Gestaltungsbeirat!

Der Antrag der SPÖ, dass abgesehen von den genannten Personenkreisen, zwingend auch je ein Mitglied der im Gemeinderat vertretenen Parteien (vorzugsweise Bauausschussmitglieder oder andere kundige Personen) geladen werden und selbstverständlich auch an den Tagesordnungspunkten „Vorberatung“ und „Allfälliges“ teilnehmen

wird von allen ÖVP & BIG Gemeinderäten abgelehnt. 

“…Herr “Cheesy” meint, dass eine Öffentlichkeit mit der Beiziehung von Politikern keine Verbesserung der fachlichen Entscheidung und auch keine Transparenz bringt. Das Ergebnis des Gestaltungsbeirates wird (Anm. Red.: irgendwo, aber sicherlich nicht online frei einsehbar) in einem Bericht festgehalten… Zusätzliche Politiker bei der Entscheidungsfindung des Gestaltungsbeirates bringen weder mehr Transparenz noch eine bessere Entscheidung. Aus seiner Sicht ist die vorgeschlagene Änderung keinesfalls sinnvoll und daher abzulehnen.

Tierarzt, Strassenbahn-Verhinderer und großer Kulturkenner GR Dr. Hecht “meint, dass der Gestaltungsbeirat ein Fachgremium von Experten ist. Wenn sich Politiker hineinreklamieren, geben diese damit zur Kenntnis, auch Experten zu sein.”

Quelle: Protokoll GR Sitzung, am 6. Juli 2020

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Copyright: Facebook

“Bauausschussobmann & Bau-Lobbyist Reinhold “Cheesy” Kassmannhuber (Bürgerliste BIG), hält das Projekt ebenfalls “für absolut gelungen”” 

Wir stellen vor – die Projektbetreiber:

Investor:  seit 2017 nicht öffentlich bekannt gegeben

Hotelbetreiber: unbekannt

Zuständig für das Projekt: Toscana Hotel Errichtungs­gesellschaft mbH

Tätigkeitsbeschreibung: 

Errichtung, Betrieb und Verpachtung von Hotels, Veranstaltungs-, Gastronomie- und Tourismusbetrieben, Erbringung von Dienstleistungen aller Art

Quelle: meinbezirk.at 

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Quelle: Wikipedia – Creative Commons license

In dem etwas heruntergekommenen “kleinen Pförtnerhaus” der Villa Lanna, der Familie Trauttenberg (Erhaltung von Villen ist offensichtlich sehr teuer), hausen zwei Firmen die DOOS GmbH – Immobilien- und Projektentwicklung (für Dorian & Oswald) und die Toscana Hotel Errich­tungs­ge­sell­schaft mbH & Co KG

Über den “Lorem Ipsum”-Blindtext* scheint die Mitte 2018 gegründete DOOS GmbH – Immobilien- und Projektentwicklung von Dorian Leodolter & Oswald Trauttenberg nicht hinausgekommen zu sein.

*Als Blindtext wird Text bezeichnet, den man bei der Gestaltung von Publikationen verwendet, wenn der eigentliche Text noch nicht vorliegt.

Copyright: Facebook

Turnschwester Inge Krebs-Hinterwirth

1979 geboren in Gmunden
1998 – 2002 Architekturstudium TU Wien

2005 – 2007 Mitarbeit im Architekturbüro Gerhart Hinterwirth, Gmunden
seit 2007 Geschäftsführende Gesellschafterin der Hinterwirth Architekten ZT OG

Portfolio (ein Auszug):

„Der Glassarkophag für den Gemeinde-Kanonier“

“Ein schlichter Kubus aus Glas, eine monumentale, leicht wirkende Vitrine im freien Raum, eingebettet in eine nobel anmutende Parklandschaft. Zurückhaltend und markant zugleich, nicht zuletzt wegen des kuriosen Inhalts.”

ORT: Gmunden
BAUHERR: kronloyaler Gemeinderat, Vorsitzender des Bau- und des Rechtsausschusses

„Der starke Partner und die Magische-Stiege“

Das ehemalige Forstamt, wurde 2010 von den Bundesforsten an Andreas Asamer (Überraschung!) verkauft und landete schlussendlich bei dem “starken Partner”. Die Turnfamilie Hinterwirth durfte das Haus neu gestallten. Besonders gelungen der weisse Anstrich und die Magische-Stiege, die den Steuerzahler ca. 100.000,- EUR gekostet hat. Die spielt alle Stückerl, man kann rauf und runter gehen.

ORT: Gmunden
BAUHERR: Raiffeisenbank Salzkammergut

Quelle & Fotos: Hinterwirth Architekten 

„Turnbrüder aus Salzburg und ein großer Finanzskandal“

Erfahrungen mit Hotelentwicklung hat die Turnfamilie Hinterwith schon früh gesammelt. Kennen Sie das “Hotel” Märchen?! Bei dem man der Bevölkerung ein Hotel verspricht, dieses sich aber irgendwann in Wohnungen verwandelt. Planung und Bauleitung sind damals Architekt und Turnbruder Hinterwirth übertragen worden. 

ORT: Gmunden
BAUHERR: WEB-Bautreuhand-Pyramidenspiel 

(einer der größten Wirtschaftsskandale der Zweiten Republik)

„Denkmalschutz: nicht schützenswert“

Mit Rat und Tat ist der Ortsplaner Hinterwith (ja genau Ortsplaner) beim gescheiterten Hotelprojekt Lacus Felix von Hans Asamer & Co. zur Seite gestanden. Mehrere Stellungnahmen und Gutachten aus der Feder des Hauses Hinterwirth haben zum Beispiel dem denkmalgeschützten Seebahnhof das Leben gekostet.

ORT: Gmunden
BAUHERR: Asamer & Co.

“Bundesforste-Hütte und Bootshaus „Unterm Stein” im neuen Glanz”

Liegenschaft der Republik Österreich

Dieses Projekt ist mit Sicherheit bereits vielen ins Auge gestochen. Die Turnfamilie Hinterwirth Architekten hat von den Bundesforsten den Planungsauftrag für das Haus am See mit Bootshütte, beim Umkehrplatz bekommen. Dafür musste der eingepachtete Fischer weichen. Ein Schelm der böses denkt!

In der einen Hälfte residieret die Turnfamilie selbst (bei Schönwetter versteht sich), die andere Hälfte bewohnt eine sehr reiche und sehr dubiose deutsch-holländische Familie und ihre Firma die Vonree Immobilien GmbH (was denn sonst). Dank Maximilianhof Immobilien wohnt auf der anderen Strassenseite einer der größten Waffenhändler und -lobbyisten Österreichs. Hauptwohnsitz natürlich Bahamas, aber das ist eine ganz andere Geschichte…

Umkehrplatz

Wie schön, dass bei der gleichen Gemeinderat-Sitzung die Parkplatz-Frage für das gewöhnliche Volk geklärt wird. Damit die Architekten, Immobilienentwickler und Waffenhändler weiter so freizügig parken können. Spannend bleibt ob der Tourismusreferent, Jungjäger, Vzbg. Schlaier (ÖVP) – der wäre übrigens auch so gerne Bürgermeister – zu diesem Thema auftreten wird?!

Copyright: Facebook

Oswald Waldtraut Trauttenberg

Seine Erfahrungen im Bereich Eventmanagment sammelte Oswald womöglich während seines 10-Jährigen Wirtschaftsstudiums und mit seinen Schulkollegen Architekt August Hinterwirth und Dorian Leodolter 

Seit Oktober 2018 Teilzeit-Manager bei Hohenberg Event GmbH & Co KG

Im September 2018 hatte Oswald ein kurzes Gastspiel (9 Monate) als Kaufmännischer Geschäftsführer der Salzkammergut Festwochen Gmunden. 

Sonstige Erfahrung im Bereich Immobilien- und Hotelentwicklung – KEINE

Copyright: Facebook

Gestern noch Langezeitstudent und Eventmanager, heute Hotelentwickler des NOCH schönen Landschloss Ort?!

Copyright: Facebook

Dorian Leodolter

Jüngster Sohn eines erfolgreichen Gynäkologen aus Wien

2 jähriger Bachelor-Studiengang auf der EU Wirtschaftshochschule, München

1,5 Jahre Assistent des Geschäftsführers der KURIER-Mediengruppe

Seit Juni 2018, gemeinsam mit Oswald Trauttenberg, Gründer der geheimnissvollen Blindtext Firma DOOS GmbH

Sonstige Erfahrung im Bereich Immobilien- und Hotelentwicklung – KEINE

Copyright: IMAGO / Rudolf Gigler

Dr. Clemens Trauttenberg

Seit 2010 Partner bei Anwaltskanzlei Wolf Theiss 

“Clemens Trauttenberg, ist seit seinem Einstieg als Rechtsanwalt bei Wolf Theiss im Jahr 2007 ebenfalls in der Praxisgruppe Dispute Resolution tätig. Sein Schwerpunkt liegt im Vertriebsrecht (Recht der Absatzmittlung von Waren und Dienstleistungen), für diesen Fachbereich ist er zentraler Ansprechpartner für vertriebsrechtliche Fragestellungen in jenen 12 Ländern wo wir über eigene Büros verfügen.”

Quelle: Wirtschaftsanwälte.at

Clemens Trauttenberg ist auf komplexe Handelsstreitigkeiten und Wirtschaftskriminalität spezialisiert. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Vertretung internationaler Mandanten in Wertpapierstreitigkeiten, komplexen Unternehmensuntersuchungen, Versicherungsschutzstreitigkeiten, Aktionärsstreitigkeiten und Vertriebsverfahren.

Der heisse Draht zu dem geheimnisvollen Investor und unbekannten Betreiber? 

Sonstige Erfahrung im Bereich Immobilien- und Hotelentwicklung – KEINE, aber ein Anwalt schadet nie…

Mehr über das noch immer an gleicher Stelle vorhandene Natuschutzgebiet “Orter Bucht” erfahren Sie im “ersten Streich”

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Quelle: doris.at

Ein Teil vom 7.146 m2 Grund (Parkanlage, Parz. 37/1 ist teilweise im Naturschutzgebiet) soll zum Freibad (Hotelprojekt beim Landschloss Orth) umgewidmet werden.

 im Besitz der Bundesimmobiliengesellschaft, alleiniger Aktionär der Gesellschaft ist die ÖBAG (verwaltet die Beteiligungen der Republik Österreich)  

Gmunden Nachrichten Fakten Korruption Oberösterreich

Die Grundstücke, für das Hotel-Freibad, vom Wasser aus gesehen.

Für alle Beteiligten gilt die Unschuldsvermutung

2021-05-12T17:12:27+00:00
Go to Top